09 L26_L27 Volage von Cassina, © PR.jpg

L26 L27 Volage von Cassina, © PR
01 Newbridge Bett von Flexform, © PR.jpg

Newbridge Bett von Flexform, © PR
10 Nordic Space Bed von ellenberger studio, © Alexander Fanslau.jpg

Nordic Space Bed von ellenberger studio, © Alexander Fanslau
02 Bett Biarritz von Flexform Mood, © PR.jpg

Bett Biarritz von Flexform Mood, © PR
03 Seiltänzer Bett von Nils Holger Moormann, © PR.jpg

Seiltänzer Bett von Nils Holger Moormann, © PR
04 Bett SONO von Rolf Benz, © PR.jpg

Bett SONO von Rolf Benz, © PR
05 Ziggy Bed von Porada, © PR.jpg

Ziggy Bed von Porada, © PR
06 Dike von Maxalto, © PR.jpg

Dike von Maxalto, © PR
07 Papilio von B&B Italia, © PR.jpg

Papilio von B&B Italia, © PR
08 Husk von B&B Italia, © PR.jpg

Husk von B&B Italia, © PR
Trendscout

Gute Nacht!

In diesen aktuellen Betten werden Sie schlafen wie in Gottes Schoß.
Und am liebsten den ganzen Tag verbringen.
Publication
04. December 2019
Wir sind zwar keine Bären, die sich im Herbst auf die faule Haut legen und nach einem langen Winterschlaf im Frühjahr ausgeruht wieder vor ihre Höhle treten. Aber auch wir Menschen haben in den dunklen Monaten ein größeres Schlafbedürfnis – schon weil die Morgensonne, die uns sonst in der Früh wachkitzelt, selbst noch eine Runde länger döst. Was wir dafür freilich brauchen, ist ein Bett, in dem wir uns geborgen fühlen. Schließlich verbringen wir rund ein Drittel unseres Lebens darin. In unzähligen Studien wurde die Wirkung des Schlafs erforscht; wir haben herausgefunden, wie viel Schlaf der Mensch braucht und wann er ins Bett gehen sollte. Ebenso viele Untersuchungen geben Tipps zur Schlafzimmergestaltung, wie man die richtige Erholung findet und was man vor dem Einschlafen tun (und vor allem nicht tun) sollte. Der Hektik des Alltags können wir nirgends so gut entfliehen wie im Bett, dazu müssen wir uns noch nicht einmal die Decke über den Kopf ziehen. So ist es denn auch nur logisch, dass immer mehr Hersteller das Bett als neues Luxusgut für sich entdeckt haben. Aus einem kargen Zweckmöbel ist eine Zierde der Wohnung geworden, die auch vor Besuchern nicht mehr versteckt werden muss und mitunter zum Zentrum des Raums wird. Die Bandbreite der neuen Schlafstätten reicht vom ultrareduzierten und dennoch höchst ästhetischen „Seiltänzer“-Bett von Nils Holger Moormann bis zu prachtvollen Boxspring-Luxusmöbeln mit ausladenden Kopfteilen in hochwertigsten Materialien. Dass das Interesse an gutem Schlaf immens ist, zeigen ein paar Zahlen: So gaben die Deutschen in diesem Jahr alleine für Matratzen 2,25 Milliarden Euro aus, für Betten liegt die Prognose bei 3,28 Milliarden Euro. Und jeder Euro davon ist gut angelegt, wenn wir dadurch besser schlafen.
Please wait