06 Co-Working-Space MESH © Alex Asensi.jpg

Co-Working-Space MESH © Alex Asensi
01 Co-Working-Space MESH © Alex Asensi.jpg

Co-Working-Space MESH © Alex Asensi
02 Co-Working-Space MESH © Alex Asensi.JPG

Co-Working-Space MESH © Alex Asensi
03 Co-Working-Space MESH © Alex Asensi.JPG

Co-Working-Space MESH © Alex Asensi
04 Co-Working-Space MESH © Alex Asensi.JPG

Co-Working-Space MESH © Alex Asensi
05 Co-Working-Space MESH © Alex Asensi.JPG

Co-Working-Space MESH © Alex Asensi
07 Co-Working-Space MESH © PR.jpg

Co-Working-Space MESH © PR
08 Co-Working-Space Sentralen © PR.jpg

Co-Working-Space Sentralen © PR
09 Co-Working-Space Sentralen © PR.jpeg

Co-Working-Space Sentralen © PR
14 Designstudios Northern © Niklas Hart.jpg

Designstudios Northern © Niklas Hart
10 Designstudios Northern © Niklas Hart.jpg

Designstudios Northern © Niklas Hart
11 Designstudios Northern © Niklas Hart.jpg

Designstudios Northern © Niklas Hart
12 Designstudios Northern © Niklas Hart.jpg

Designstudios Northern © Niklas Hart
13 Designstudios Northern © Niklas Hart.jpg

Designstudios Northern © Niklas Hart
Trendscout

Auf neue Art arbeiten

In Norwegen findet man ausgesprochen innovative Büros – und kreative, effiziente Mitarbeiter, die sich im Job wohlfühlen. Ein Besuch bei den Arbeitsplätzen von morgen.
Publication
29. October 2019

„Wir verbringen viel Zeit bei der Arbeit, und es ist wichtig, sich in dieser Umgebung wohlzufühlen“, sagt Stine Birkeland, „das gilt sowohl für unsere Mitarbeiter als auch für unsere Kunden.“ Birkeland ist Marketing-Chefin des Design-Studios Northern, das jüngst sein Hauptquartier, das zugleich Showroom ist, neu gestaltet hat: „Wir wollen eine warme und gemütliche Atmosphäre schaffen.“

Auf 400 Quadratmetern präsentiert Northern seine Kreationen. Das Büro der Marketing-Chefin erinnert eher an ein Wohnzimmer. Fast alle Möbel sind von Northern. Die Mitarbeiter nutzen die ausgestellten Möbel und werden so zugleich zu Experten der Produkte. Jeder Raum hat eine eigene Farbe, im hellrosafarbenen Bereich steht sogar ein Bett. Birkeland liegt manchmal in diesem informellen Bereich und beantwortet E-Mails.

Northern ist ein gutes Beispiel für den weltweiten Trend, ein alternatives Arbeitsumfeld zu schaffen, um die Kreativität und Effizienz zu steigern. Oslo ist auf dem Gebiet voller guter Ideen. So rotieren die Mitarbeiter einer Immobilienfirma täglich ihren Arbeitsplatz, andere Unternehmen stellen im Keller für ihre Angestellten Duschen und Fahrradwerkstätten zur Verfügung, damit sie mit dem Rad ins Büro fahren können.

Der Coworking Space von MESH gilt als einer der wichtigsten Orte für Start-ups, Kreative und Unternehmer in Oslo, um sich in stylischer Atmosphäre zu vernetzen. Für 80 Euro im Monat kann man die gemütliche und offene Work-Lounge nutzen, Einzelbüros kosten mehr. Herzstück der Location ist der helle Hinterhof mit einem Café, das wochentags von 8 bis 23 Uhr geöffnet ist. So macht die Arbeit Spaß.

Alva Gehrmann

Die ganze Geschichte über die neuen Arbeitsplätze von Oslo lesen Sie im gerade erschienenen neuen CI Magazin.

Please wait