10_Bauhaus Museum Dessau © Stiftung Bauhaus Dessau_Thomas Meyer_OSTKREUZ.jpg

Bauhaus Museum Dessau © Stiftung Bauhaus Dessau, Thomas Meyer, OSTKREUZ
09_Bauhaus Museum Dessau, Glasfassade Vorderseite © Stiftung Bauhaus Dessau_Hartmut Boesener.jpg

Bauhaus Museum Dessau, Glasfassade Vorderseite © Stiftung Bauhaus Dessau, Hartmut Boesener
11_Bauhaus Museum Dessau © Stiftung Bauhaus Dessau_Thomas Meyer_OSTKREUZ.jpg

Bauhaus Museum Dessau © Stiftung Bauhaus Dessau, Thomas Meyer, OSTKREUZ
06_Connecting Afro Futures, Ken Aïcha Sy, Baadaye, Awa und Djessene, 2019 © Yannik Ntap.jpg

Connecting Afro Futures, Ken Aïcha Sy, Baadaye, Awa und Djessene, 2019 © Yannik Ntap
07_Connecting Afro Futures, Njola Impression, Jacket, 2019 © PapaShotit.jpg

Connecting Afro Futures, Njola Impression, Jacket, 2019 © PapaShotit
08_So‘ Fatoo & Nomade‘s und Bélya, Adama Paris & Nio Far by Milcos © Aldi Diasse.jpg

So‘ Fatoo & Nomade‘s und Bélya, Adama Paris & Nio Far by Milcos © Aldi Diasse
05_Designlabor, Romain Kloeckner, Made with pleasure Collection, 2018 ©IrisRijskamp.jpg

Designlabor, Romain Kloeckner, Made with pleasure Collection, 2018 ©IrisRijskamp
04_Designlabor, Billie van Katwijk, Ventri, Leder aus Kuhmagen, 2017, Foto Femke Rijerman © Studio Billie van Katwijk.jpg

Designlabor, Billie van Katwijk, Ventri, Leder aus Kuhmagen, 2017, Foto Femke Rijerman © Studio Billie van Katwijk
03_Designlabor, Gramazio Kohler Research, Smart Dynamic Casting, 2014 © Gramazio Kohler Research, ETH Zürich.jpg

Designlabor, Gramazio Kohler Research, Smart Dynamic Casting, 2014 © Gramazio Kohler Research, ETH Zürich
02_Designlabor, Romain Kloeckner, Made with pleasure Factory, 2018 © IrisRijskamp.jpg

Designlabor, Romain Kloeckner, Made with pleasure Factory, 2018 © IrisRijskamp
01_Designlabor, Billie van Katwijk, Mudernism, Vasen aus Kaumera®, Foto Femke Poort © Studio Billie van Katwijk.jpg

Designlabor, Billie van Katwijk, Mudernism, Vasen aus Kaumera®, Foto Femke Poort © Studio Billie van Katwijk
Ausstellungen

Drei Blicke ins Gestern, Heute und Morgen

Das Bauhaus wird 100 und bekommt ein Museum, afrikanisches Design meldet sich zu Wort, und innovative Materialien und Techniken erobern die Gestaltung. Drei Ausstellungen regen zur Auseinandersetzung an.

Dessau: Bauhaus Museum

Das im September eröffnete Bauhaus Museum im Zentrum von Dessau ist ein Haus im Haus – ein schwebender Riegel aus Beton in einer gläsernen Hülle. Er verbindet Stadt und Natur. Je nach Licht¬verhältnissen spiegelt sich die Umgebung unterschiedlich stark in der Glasfassade oder erlaubt Durchblicke. Die Architektur zeichnet sich in Konzept und Ästhetik gleichermaßen durch Klarheit und Schlichtheit aus. Fundament der heute über 49.000 Objekte zählenden Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau bilden 148 Arbeiten von Bauhäuslern, die die „Galerie am Sachsenplatz“ in Leipzig der Stadt Dessau am 1.11.1976 für 145.000 Mark verkauft hatte – eine bunte Mischung von Keramik bis zu Möbeln. Zum 100. Gründungsjubiläum des Bauhauses gibt es dieses erste Konvolut in den Räumen des neuen Museums wieder zu sehen.

Bauhaus Museum, Dessau, täglich 9-18 Uhr 

www.bauhaus-dessau.de


Berlin: Connecting Afro Futures

Eine innovative Generation von Designerinnen und Designern afrikanischer Herkunft denkt zeitgenössische afrikanische Mode und Haarstyling neu jenseits der (neo)kolonial geprägten Denkmuster und Schönheitsnormen. Sie ist dabei, die immer noch bestehende Hegemonie des westlichen Systems Mode aufzubrechen und neue Design-Hubs in ganz Afrika zu etablieren. Durch das dynamische Engagement der Akteure in den verschiedenen Bereichen kreativen Schaffens und die schnelle Verbreitung in den Social-Media-Kanälen entstehen neue Design-Praktiken, Identitäten und visuelle Codes, die ein neues Afrika-Bild schaffen und transportieren. Dabei geht es nicht nur um ästhetische Aspekte, sondern vielmehr um ein kulturelles und politisches Engagement mit einem dezidiert dekolonialen Selbstverständnis. Eingeladen wurden mehrere Modedesigner aus den beiden Fashion-Hubs Dakar in Westafrika und Kampala in Ostafrika sowie ein Künstler aus dem Benin, um innovative Arbeiten zu den Themen Mode und Haar zu entwickeln.

Connecting Afro Futures – Fashion, Hair, Design, Kunstgewerbemuseum, Berlin, bis 1. Dezember 2019 

www.smb.museum

Zürich: Designlabor: Material und Technik

Die Digitalisierung ermöglicht sowohl den Einsatz neuer Materialien als auch neue Formen der Gestaltung. Designer arbeiten deshalb inzwischen häufig mit Bio- oder Materialtechnologen zusammen. Gemeinsam experimentieren sie mit neuartigen Lösungen. Die Ausstellung in Züri-West zeigt eine Reihe innovativer Beispiele von Projekten, bei denen nachhaltige neue Materialien, Robotik und 3D-Druck eingesetzt werden.

Designlabor: Material und Technik, Toni-Areal, bis 6. September 2020, Zürich

www.museum-gestaltung.ch

Please wait