Typecasting von Vitra©Vitra.jpg

Typecasting von Vitra©Vitra
Typecasting von Vitra in der La-Pelota-Halle©Vitra.jpg

Detail in der Typecasting-Show von Vitra in der La-Pelota-Halle©Vitra.jpg

Detail in der Typecasting-Show von Vitra in der La-Pelota-Halle©Vitra
Hay im Palazzo Clerici©CI.jpg

Hay im Palazzo Clerici©CI
Hay im Palazzo Clerici©CI_2.jpg

Hay im Palazzo Clerici©CI
Hay im Palazzo Clerici©CI_3.jpg

Hay im Palazzo Clerici©CI
Esszimmer von Hay im Palazzo Clerici©Hay.jpg

Esszimmer von Hay im Palazzo Clerici©Hay
Hay-Sofa Can im Palazzo Clerici©Hay.jpg

Hay-Lounge©Hay
Hay-Lounge©Hay.jpg

Hay-Sofa Can im Palazzo Clerici©Hay
Moooi-Inszenierung©CI.JPG

Moooi-Inszenierung©CI
Moooi-Inszenierung©CI_2.jpg

Moooi-Inszenierung©CI
Moooi-Inszenierung©CI_3.jpg

Moooi-Inszenierung©CI
Moooi got Style©Andrew_Meredith_Moooi.jpg

Moooi got Style©Andrew Meredith Moooi
Moooi gedenkt ausgestorbener Tiere©Andrew_Meredith_Moooi.jpg

Moooi gedenkt ausgestorbener Tiere©Andrew Meredith Moooi
Urwald-Muster bei Moooi©Peter Würth .JPG

Urwald-Muster bei Moooi©Peter Würth
B&B Italia im Chiostri dell'Umanitaria©CI_2.jpg

B&B Italia im Chiostri dell'Umanitaria©CI
B&B Italia im Chiostri dell'Umanitaria©CI.jpg

B&B Italia im Chiostri dell'Umanitaria©CI
Maralunga-Sofa von Vico Magistretti bei Cassina©CI_2.jpg

Maralunga-Sofa von Vico Magistretti bei Cassina©CI
Blumen-Vitrine bei Dimorestudio©CI.jpg

Blumen-Vitrine bei Dimorestudio©CI
Geheimnisvolle Rauminszenierung von Dimorestudio©Peter Würth.JPG

Geheimnisvolle Rauminszenierung von Dimorestudio©Peter Würth
Nebelschwaden hüllen die Entwürfe von Emiliano Salci ein bei Dimorestudio©Peter Würth.JPG

Nebelschwaden hüllen die Entwürfe von Emiliano Salci ein bei Dimorestudio©Peter Würth
Fabelspinnen-Leuchten im Altbau von Dimorestudio©Peter Würth.JPG

Fabelspinnen-Leuchten im Altbau von Dimorestudio©Peter Würth
Gubi im Palazzo Serbelloni©CI.jpg

Gubi im Palazzo Serbelloni©CI
Pacha Lounge Chair von Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi.jpg

Pacha Lounge Chair von Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi
Beetle Lounge Chairs von Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi.jpg

Beetle Lounge Chairs von Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi
Coco Dining Chair und Coffee Tablevon Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi.jpg

Modern Line Dining Sofa von Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi
Prächtige Inszenierung von Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi.jpg

Prächtige Inszenierung von Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi
Modern Line Dining Sofa von Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi.jpg

Coco Dining Chair und Coffee Tablevon Gubi im Palazzo Serbelloni©Gubi
Spektakulär – Nendo im Superstudio©NENDO.jpg

Spektakulär – Nendo im Superstudio©NENDO
Eindrucksvolle Inszenierung von Nendo im Superstudio©NENDO.jpg

Eindrucksvolle Inszenierung von Nendo im Superstudio©NENDO
forms_of_movement von Nendo im Superstudio©NENDO.jpg

forms of movement von Nendo im Superstudio©NENDO
Messen & Events

Palazzi, Werkstätten
und Sporthallen

Wer in Mailand die besten Locations findet, kann sich der Aufmerksamkeit des Publikums sicher sein. Spektakuläre Inszenierungen sind mindestens so wichtig wie die ausgestellten Produkte.
Veröffentlichung
07. Mai 2018
Der Salone del Mobile in Mailand ist nicht nur die wichtigste Leistungsschau der Möbelindustrie, sondern auch ein internationales Event der Extraklasse. Immer wieder spannend dabei, wer sich die attraktivsten Schauplätze gesichert, die schönsten Palazzi dekoriert oder gar ganz neue Locations entdeckt hat. Immer eine sichere Bank: die spektakulären Shows des Design-Zauberers Marcel Wanders von Moooi. In seinem imaginierten „Museum of Extinct Animals“ präsentierte der Niederländer Stoffe, Tapeten und Teppiche nach Fellmustern ausgestorbener Tiere, und am Ende der zentralen Achse stapfte ein mächtiges Bison durch den Schnee auf die Besucher zu. Grandios, phantasievoll, märchenhaft. Noch romantisch verspielter die drei völlig verschiedenartigen Inszenierungen der Mailänder Platzhirsche von Dimorestudio. Ihre Gallery in einer Altbauwohnung im Brera-Viertel zeigte intime Raum-in-Raum-Installationen samt nostalgischen Klängen, Rezitationen und Designklassikern, zu betrachten nur durch kleine Gucklöcher. Das Studio im gleichen Haus präsentierte u.a. technoide Fabelspinnen, und im Showroom an der nächsten Ecke hüllten künstliche Nebelschwaden neun noble Einzelstücke der Limited Edition des Designers Emiliano Salci für Dimorestudio ein. Die gar nicht so typisch skandinavisch-nüchternen Dänen von Gubi nutzten die Pracht des Palazzo Serbelloni als Bühne, und siehe, da Nord und Süd verstanden sich ästhetisch aufs Vortrefflichste. Neu gezeigt wurden unter anderem der Beetle Lounge Chair in schönen, neuen gemusterten Stoffen und die Bat Lounge Chairs des Designer-Duos GamFratesi. Ähnlich überzeugend war Hays Zusammenarbeit mit Sonos und We.Work im Palazzo Clerici. Zu sehen: ein Feuerwerk an Neuheiten vom preiswerten ästhetischen Kunststoffstuhl, präsentiert im atemberaubenden Spiegelsaal, über Massivholzprodukte (Tisch und Bank Triangle Leg) bis hin zum schönen Silhouette-Sofa von GamFratesi. Dadurch war die beliebte La-Pelota-Halle, in der Hay vor zwei Jahren seine New-Order-Regalserie präsentiert hatte, frei für die Typecasting-Ausstellung von Vitra: ein 200 Objekte umfassendes Panorama von erfolgreichen Designs, interessanten Flops, vergessenen Entwürfen und innovativen Modellen, zusammengestellt von dem Designer Robert Stadler. Im Mittelpunkt stand die Frage nach der sozialen Funktion von Möbeln in der Gesellschaft. Im Superstudio in der Zona Tortona schließlich gab es lange Schlangen vor der Show von Nendo, der zehn neu interpretierte Accessoires vom Messlöffel bis zum Reißverschluss in einer hinreißend gestalteten Ausstellung zeigte.
Bitte warten