02 Sytem USM Haller.jpg

Sytem USM Haller
08 Privacy Panels von USM.jpg

Privacy Panels von USM
03 Tisch Kitos von USM HAller.jpg

Tisch Kitos von USM Haller
01 Sideboard EGAL von Niels Holger Moormann, Foto Jäger & Jäger).jpg

Sideboard EGAL von Niels Holger Moormann, Foto: Jäger & Jäger
06 System CO 16_2 von Montana .jpg

System CO 16_2 von Montana
04 Regalsystem  Montana erhältlich in 42 Farben.jpg

Regalsystem Montana erhältlich in 42 Farben
09 Regalsystem Collection Shine von Montana.jpg

Regalsystem Collection Shine von Montana
05 Regal CABI von HAY.jpg

Regal CABI von HAY
07 New Order von Stefan Diez für HAY.jpg

New Order von Stefan Diez für HAY
Selected

Alles in bester Ordnung

Möbelsysteme sorgen im Open-Space-Büro für Ordnung. Denn sie strukturieren die Fläche. Je flexibler und ausgefeilter das System ist, desto größer sind die gestalterischen Möglichkeiten.
Veröffentlichung
29. Oktober 2015

In Bürolandschaften bekommt die Möblierung einen anderen Stellenwert als in kleinen Einheiten. Schränke und Bücherwände strukturieren die Fläche, begrenzen Zonen und zeigen Laufwege auf. Eine solche Gliederung der Fläche gelingt am besten mit modularen Möbeln.

Das Zeug zum Klassiker hat New Order von Stefan Diez für HAY (siehe auch das Interview mit Stefan Diez hier). New Order ist weit mehr als ein modulares Regal. Es ist Architektur, die Räume erschafft. Die wichtigsten Bestandteile sind die leichten und stabilen Aluminium-Extrusionsprofile, aus denen sich Regale zusammensetzen lassen, die ohne eine einzige Schraube auskommen. Dazu gesellen sich diverse Ergänzungen, die aus den Regalen Sideboards, Schränke und Trennwände machen. Tische, Container und zahlreiche Accessoires komplettieren den Satz. Schon seit Jahrzehnten in den Großraumbüros vertreten ist das Möbelbausystem USM Haller – und dennoch topaktuell. Das System verleiht jeder Innenarchitektur optische Ruhe. Das Raster ist klar erkennbar, das Serielle gibt dem Raum einen gleichmäßigen Rhythmus. Das Möbelbausystem besteht aus drei Grundelementen: Kugel, Verbindungsrohr und Verkleidung. Daraus lassen sich unendlich viele, sehr individuelle Möbel zusammenfügen und räumliche Situationen kreieren. Und wenn sich die Gegebenheiten im Open Space verändern, dann wandelt sich die Möblierung eben mit.

Im besten Sinne zurückhaltend sind auch die Regalsysteme aus dem Hause Moormann. FNP ist reduziert auf Wangen und Böden und überzeugt durch die intelligente, einfache Konstruktion, die eine große Flexibilität ermöglicht. Beim System Egal werden beliebig viele Fächer auf einem Sockel in die Höhe gestapelt. Schiebetüren und Schubkästen ergänzen die Regalfächer. Das Montana-Einrichtungssystem für Büros weckt Legostein-Assoziationen – weil es in 42 Lackfarben erhältlich ist. Montana CO16 besteht aus vielen verschiedenen Komponenten, die zu Regalen, Schränken, Aufbewahrungsinseln und Raumteilern zusammengefügt werden können. Es gibt außerdem ein umfassendes Accessoires-Angebot: Zeitschriftenborde, Komponenten für HiFi-Elemente, Kabeldurchführungen, Magnettafeln und Whiteboards, Sitzbankkissen und sogar Komponenten für die Mülltrennung. „Baumeister“ begeistern sich auch für das System 180, ein Stahlrohrsystem aus Edelstahl. Konstruieren kann man sich Regale, Schränke, Side- und Lowboards in allen Größen, Tischgruppen, Tresen und Trennwände. Alles schön geometrisch. Keine Chance dem Chaos.

Bitte warten